Tipps zur Anwendung

Sei vollrasiert

Am besten man benutzt die Muschipumpe komplett rasiert, denn Haarstoppeln können dabei recht unangenehm sein, was den Spass erheblich mindert!

Gleitmittel benutzen

Grundsätzliches zur Anwendung der Muschipumpe:
Benutze viel Gleitmitteloder Massage Gel dort , wo die Muschipumpe aufliegt. Das verhindert das „Einspannen“ der Haut, wenn Unterdruck erzeugt wird, denn das kann ziemlich weh tun.

Wenn das Gleitmittel auf den Rändern der Muschipumpe aufgetragen ist, und die die Vulva schön „geschmiert“ wurde kann es endlich losgehen. Die Muschipumpe fest andrücken und ansaugen, bis ein erster Unterdruck spürbar ist. Nehmen Sie sich ruhig zeit dafür, jede Frau muss da ihre eingene Technik entwickeln – z.B. wie weit spreitze ich die Beine, damit die Muschipumpe richtig sitzt …

Keine Schmerzen!

Niemlas über die Schmerzgrenze hinaus pumpen!

Besonders am Anfang kann es länger dauern bis sich der gewünschte Effekt zeigt. Also die ersten Male lansgsam pumpen und immer dann Pausen machen , wenn es anfängt unangenehm zu werden. Lieber lange einen moderaten Unterdruck halten, als schnell mit einem Super Vakuum ein Ergebnis erzwingen – weniger ist mehr!

Lass Dir Zeit

Ein häufiger Fehler ist zu denken, dass schnelles pumpen „schnellen Erfolg“ bringt. Aber es tut oft leider nur schneller weh – und quälen soll sich keiner!

Die Haut braucht Zeit, sich an das Saugen der Muschipumpe zu gewöhnen.

ei der geübten Anwendung sollte man so selten wie möglich absetzen müssen, sondern einen moderaten Unterdruck halten, damit die Schamlippen und die Vulva schön anschwellen können.

Man sollte sich schon ca. eine halbe bis eine Stunde Zeit nehmen, und immer wieder Unterdruck mit der Muschipumpe aufbauen und diesen dann halten BEVOR es anfängt weh zu tun.

Denn wenn immer wieder Luft unter die Glocke gelagt, ist es weniger effektiv.

Mit jedem Mal (pumpen … Sog halten … Pause … pumpen …) wächst die Vulva ein Stück mehr, bis schließlich kein weiteres pumpen mehr möglich ist, denn die Schamlippen füllen die Saugglocke dann komplett aus. Was natürlich auch davon abhängt, wie sie gebaut ist.

Es dauert eine Weile, bis die Schamlippen wieder abgeschwollen sind, also nehmen Sie sich am besten hinterher nichts vor.

Muschipumpe reinigen

Die Muschipumpen Reinigung sollte regelmäßig nach einem „Einsatz“ durchgeführt werden. Und zwar gründlich! Denn die Vaginapumpe kommt jedesmal direkt mit Körperflüssigkeiten in Berührung. Daher sollte man die Pumpe so weit es geht zerlegen und mit warmem und ein paar Tropfen Spüli ganz gründlich auswaschen. Und bitte auch an den Schlauch denken!

Die meisten Muschipumpen-Modelle sind problemlos zu reinigen, denn sie lassen sich komplet zerlegen.

Nach der Benutzung gehe am besten folgendermaßen vor:

  • Zerlege die Muschipumpe so weit weit wie möglich. merke Dir dabei die Reihenfolge für den späteren Zusammenbau
  • Reinige die einzelnen Teile mit einer milden Seifenlauge – denke dabei auch an schwer zugängliche Orte, wie z.B.: die Innenseiten der Steckmanschette von der Gummilippe
  • Lasse alles gut trocknen
  • Sprühe die getrockneten Teile anschliessend mit Toy Reiniger ein

Besonders sorgfältig solltest Du bei Modellen mit geriffelten Schläuchen sein. In der Riffelung können sich innen Ablagerungen ansammeln. Achte hier deshalb besonders auf eine sorgfältige Reinigung.

Scherengriffpumpe

Muschipumpe pimpen

Eine halbe Stunde pumpen kann anstrengend sein – es empfiehlt sich, die Ballpumpe der Muschipumpe durch eine Scherengriff-Pumpe zu ersetzen. Dadurch wird das pumpen viel einfacher, schneller und besser, und man kann sich ganz auf das Liebesspiel konzentrieren anstatt sich Sorgen um eine Sehnenscheidenentzündung zu machen :).

ACHTUNG: Nur der klassische Vagina Sauger ist für die Scherengriff-Pumpe geeignet.

Eines möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich betonen:
Es handelt sich hierbei um Tipps, Tricks und Anregungen – dies ist keine verbindliche Anleitung – Wir übernehmen daher keinerlei Haftung bei eventuellen Verletzungen oder Sachschäden!

Liebe Grüße und viel Spaß!